Geheimtipp MirowAnsommern Mecklenburgische Seenplatte

Inmitten der Mecklenburgischen Kleinseenplatte, am Südende des Mirower Sees, liegt die beschauliche Kleinstadt Mirow, die vor allem als Geburtsort der englischen Königin Sophie Charlotte, überregionale Bekanntheit erhielt.

Sehenswert ist die Mirower Schlossinsel, die heute unter Denkmalschutz steht. Hier präsentieren das barocke Schloss, die schmiedeeiserne Brücke zur Liebesinsel und der gotische Backsteinbau der Johanniterkirche eindrucksvoll die Geschichte Mirows. In der Johanniterkirche befindet sich die Fürstengruft. Der Kirchturm ist ein begehbarer Aussichtspunkt, bei dem es 146 Stufen zu erklimmen gilt. Ein Besuch lohnt sich auch in den Gebäuden der ehemaligen "Eiskeller" können Gäste nach Ritterart dinieren. Ein weiteres Wahrzeichen der Stadt ist das Torhaus aus dem Jahre 1588 und das "3 Königinnen Palais", das interaktiv über die Geschichte des Landkreises Mecklenburg-Strelitz erzählt.

Sehenswürdigkeiten und Freizeitmöglichkeiten

  • Schlossinsel mit Barockschloss, "3 Königinnen Palais", Liebesinsel, Johanniterkirche mit Fürstengruft, Torhaus- das älteste Haus Mirows (1588), Eiskeller der Johanniterbrauerei
  • Schleuse
  • Arboretum »Erbsland«
  • Kanu- und Paddeltouren auf der Kleinseenplatte
  • Fahrradtouren um die Seen und in den Nationalpark
  • Baden, Wasserski, Wandern, Reiterhof in Krümmel
  • Eingang in den Müritz-Nationalpark im Ortsteil Blankenförde