Das „Traumschüff – Theater im Fluss“ tourt erstmals durch die Mecklenburgische Seenplatte und kommt nach Plau am See, Waren (Müritz), Malchow, Göhren-Lebbin, Röbel (Müritz) und Rechlin. 

„Das Traumschüff ist ein schwimmendes, mobiles Theater, das auf Wasserstraßen Kultur dahin bringt, wo es selten eigene Theaterbetriebe gibt.“, sagt Sophia Sorge, Pressesprecherin der Traumschüff Genossenschaft. Die Bühne ist ein Katamaran, konzipiert und gebaut von Studierenden der Bauhaus Universität Weimar. Die Zuschauerinnen und Zuschauer nehmen am Ufer Platz. Durch die Verbindung von Open Air, Wasser und der sich permanent verändernden Kulisse entstehen ganz neue Eindrücke, die ein klassischer Theaterbau so nicht liefern kann.

In Kooperation mit dem Tourismusverband Mecklenburgische Seenplatte e.V. fährt das Traumschüff im Juni 2019 erstmalig über die Elbe und Müritz und hält an den Orten Plau am See, Waren (Müritz), Malchow, Göhren-Lebbin, Röbel (Müritz) und Rechlin. Auf der schwimmenden Bühne werden die selbstgeschriebenen Theaterstücke „Bibergeil“ und „Treue Hände – Folge 1“ zu sehen sein. Traumschüff-Autorin Nikola Schmidt entwickelte den Stoff anhand von lokalen Recherchen und Interviews. Inhaltlich befassen sich die Stücke mit Blickwinkeln und Themen der Regionen, durch die das Traumschüff fährt. Auch ein Stück für Kinder und Familien, „Planet Acasio – ein Raumschüff-Abenteuer“, wird auf der Traumschüff-Bühne zu sehen sein. 

Die Vorstellungen finden an folgenden Terminen statt:

Die Theatervorstellungen sind frei zugänglich und ohne festen Eintritt, dafür sind Spenden willkommen. Das Traumschüff versteht sich als Ort der Begegnung, an dem Menschen aus verschiedenen gesellschaftlichen Gruppen miteinander in Austausch treten und ins Gespräch kommen können. Nach der Mecklenburgischen Seenplatte tourt das Theaterschiff weiter durch Brandenburg und ist noch bis September 2019 unterwegs.

Weitere Informationen unter www.traumschueff.de sowie auf facebook unter www.facebook.de/traumschueff